top of page

Sieben technologische Verbesserungen, die die Finanzbranche revolutioniert haben

Von Finanzen und Technologie zu Fintech




FinTech (Finanztechnologie) ist ein Sammelbegriff, der sich auf Software, mobile Anwendungen und andere Technologien bezieht, die zur Verbesserung und Automatisierung traditioneller Formen des Finanzwesens für Unternehmen und Verbraucher gleichermaßen entwickelt wurden. Die Kombination von Finanzprozessen und -aktivitäten mit neuen Tools und Technologien macht Geschäfte schneller, einfacher und effizienter. Daher möchten wir die aktuellsten Trends in der Fintech-Branche vorstellen, die beide Bereiche miteinander verbinden.


1. Digitale Zahlungen und Bankdienstleistungen


Die Bezahlung von Lieferanten durch Banküberweisungen ist zeitaufwändig, mühsam und bürokratisch. Deshalb sind digitale Zahlungen am Computer oder per Smartphone unverzichtbar geworden. In Zusammenarbeit mit Technologieunternehmen bieten die Banken eine Vielzahl von Fintech-Dienstleistungen an, z. B. virtuelle Karten, die Einkäufe und andere Zahlungen sehr flexibel machen.


2. Biometrische Sicherheitssysteme


Die einfache Verwendung von Passwörtern zum Schutz von Konten, Dokumenten oder anderen Online-Systemen ist längst überholt. Heute nutzen Unternehmen Gesichtserkennung, Stimmerkennung und Fingerabdrücke zur Identifizierung. Zunehmend ist auch eine Zwei- oder Mehr-Faktor-Identifizierung erforderlich. Dabei wird zusätzlich zur ersten Sicherheitsüberprüfung z.B. in Form eines Passwortes, ein zweiter Schritt, z.B. in Form eines Fingerabdrucks zur eindeutigen Identifizierung, gefordert. Diese vielfältigen Möglichkeiten machen das Arbeiten im Finanzsektor sicherer.

3. Virtuelle Karten


Der Wechsel von physischen zu virtuellen Kartenlösungen bietet verschiedene Vorteile. Erstens entfällt durch die Verwendung virtueller Karten der bürokratische und zeitaufwändige Papierkram vollständig. Dies verbessert den Cashflow und beschleunigt den gesamten Arbeitsablauf im Unternehmen. Zweitens können virtuelle Karten das Betrugs- und Diebstahlsrisiko erheblich verringern, wenn nicht sogar eliminieren. Daher sind sie aus Sicht der Sicherheit eindeutig im Vorteil gegenüber physischen Karten. Drittens können sie an die individuellen Bedürfnisse und Vorschriften des Unternehmens angepasst werden. Je nach Betrag oder Kategorie muss eine andere Person, z. B. ein Manager oder eine andere Abteilung, den Kauf genehmigen, bevor die virtuelle Karte verfügbar ist. Die Geschäftsleitung hat die Kontrolle und kann leicht den Überblick über alle Ausgaben behalten, auch die unregelmäßigen und langwierigen.



4. Big Data


Mit neuen Technologien kommen neue Möglichkeiten. Die Technologie ermöglicht es der Finanzbranche, riesige Datenmengen zu sammeln und zu analysieren und sie in Data Warehousing- und Cloud-Diensten zu speichern. Die Unternehmen nutzen diese Daten für Prognosemodelle, die Verwaltung von Unternehmensausgaben, die Optimierung des Cashflows und andere Systeme. Zu den Herausforderungen, die mit Big Data verbunden sind, gehören der Schutz und die Verarbeitung von Daten unter Einhaltung rechtlicher und ethischer Standards. In der Europäischen Union regelt beispielsweise die Allgemeine Datenschutz -Grundverordnung (GDPR) die Erhebung, Verarbeitung und Speicherung personenbezogener Daten und schützt die Verbraucher und ihre privaten Daten.


5. Cybersecurity


Verschiedene Prozesse und Aktivitäten in der Fintech-Branche haben mit sensiblen Informationen zu tun, z. B. mit Bankkontodaten oder persönlichen Daten. Daher müssen die Unternehmen wachsam sein und ständig neue Methoden und Programme entwickeln, um diese Daten und Prozesse vor Gefahren wie Hacker-Angriffen, Betrug oder Diebstahl zu schützen. Aus diesem Grund müssen Compliance- und Sicherheitsrahmenwerke wie PCI DSS zum Schutz von Daten und Kunden vorhanden sein.


6. Künstliche Intelligenz (KI) und Machine Learning (ML)


Dieser Trend birgt ein großes Potenzial für die Zukunft. Mit KI und ML können Unternehmen Prozesse rationalisieren, manuelle Aufgaben reduzieren und insgesamt effizienter werden. Sie können auch Bedrohungen und Cyberkriminalität erkennen und bewältigen. Darüber hinaus können KI und ML auch andere Prozesse automiatisieren, wie z. B. die Rechnungsverwaltung, die Verwaltung von Abonnements, das Onboarding von Lieferanten, die allgemeine Verwaltung oder das CRM.


7. Blockchain


Eine Blockchain ist ein System, das verschiedene Transaktionsdaten speichert und verwaltet. Blockchains können dezentral und unabhängig von Dritten genutzt werden.

Diese technologische Infrastruktur ist sehr sicher und lässt sich nur schwer ausnutzen oder hacken.

Bitcoin zum Beispiel basiert auf dieser Technologie. Insgesamt hat die Relevanz von Blockchain-Technologien für den Finanzsektor in den letzten Jahren deutlich zugenommen, nicht zuletzt durch zukunftsweisende Entwicklungen wie Decentralised Finance (DeFi).



Insgesamt gibt es noch viele weitere technologische Lösungen und Tools, die Unternehmen vielfältige Möglichkeiten für die Zukunft bieten. Der Fortschritt in der Fintech-Branche kommt schnell und mit hoher Effizienz. Diese neuen Trends sind nur die Spitze eines Eisbergs, der den Status quo der Finanz- und Technologiebranche in Frage stellen wird. Das Verständnis der oben genannten Technologien kann bei der Schaffung neuer Prozesse helfen, um Veränderungen herbeizuführen. Angetrieben von diesen Werten bietet Mazepay eine All-in-One-Software für das Expansionsmanagement, die eine nahtlose Kontrolle Ihrer indirekten Ausgaben ermöglicht.




Comments


bottom of page